Lehrkräftefortbildung

Mit Drohnen Zukunftstechnologien erklären

Kleine Drohnen bilden eine Schnittstelle zwischen Elektrotechnik, Mechatronik und Informatik

Industrielle Trends wie Elektrifizierung, Nachhaltigkeit und Digitalisierung können durch kleine Drohnen, die zur Bildung geeignet sind, sehr gut vorgestellt und visualisiert werden. Die Lehrkräftefortbildung ist als überfachliches Angebot zur Einführung in die Thematik gedacht, welches dann fachspezifisch weiterentwickelt werden kann. Die Teilnehmer:innen erhalten eine umfangreiche Einführung in die Nutzung kleiner Drohnen im Unterricht.

Die Lehrkräftefortbildung wird spezifisch an den Lehrplan der jeweiligen Schulform angepasst.

Auf Wunsch wird ein Teilnahmezertifikat ausgegeben.

Fünf Schülerinnen und Schüler programmieren Drohnen in der DroneMasters Academy

Lehrkräftefortbildung DroneMasters Academy – Grundschule

Nutzung kleiner Indoor-Drohnen als Unterrichtsmaterial zur Vermittlung von fachlichen Inhalten an Grundschulen

Drohnen bilden eine Schnittstelle zwischen Elektrotechnik, Mechatronik, Robotik, Aerodynamik und Informatik. Industrielle Trends wie Elektrifizierung, Nachhaltigkeit und Digitalisierung können mit geeigneten Drohnen vorgestellt und visualisiert werden.
Mit spannenden Experimenten kann die Interdisziplinarität gefördert und das Interesse für naturwissenschaftliche Themen geweckt und vertieft werden. Weiterhin kann die Vielseitigkeit von kleinen Drohnen und Robotern genutzt werden, um ein experimentelles und kreatives Mindset zu fördern. Anschlusspunkte und Einsatzarten von Drohnen zeigen zudem berufliche und gesellschaftliche Zukunftsperspektiven auf.

Die Lehrkräftefortbildung der DroneMasters Academy ist bewusst als überfachliches Angebot zur Einführung in die Thematik “Lehren und Lernen mit Drohnen” konzipiert und kann anschließend fachspezifisch weiterentwickelt werden. Die Teilnehmer:innen erhalten eine umfangreiche Einführung in die Nutzung kleiner Drohnen im Unterricht. So wird die Basis für einen lebensnahen und technikorientierten Unterricht geschaffen.


In der Lehrkräftefortbildung werden die folgenden Themen vertieft:

• Rahmenbedingungen zur Nutzung von kleinen Drohnen zu Bildungszwecken

• Aktuelle Entwicklungen in der Drohnentechnologie, mit Bezug zum Thema Bildung

• Einführung in das Programmieren von Drohnen und Robotern – Nutzung von Blocks und Algorithmen

Diese Fortbildung ist geeignet für alle Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen und schließt mit einem Teilnahmezertifikat ab. Das Format ist auch für Fachkräfte in der Schulverwaltung, der Technikadministration und allgemeinen Betreuung geeignet.


Hintergrund - Drohnen als Lehrmittel

Drohnen bieten eine unterhaltsame und ansprechende Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler in MINT-Fächer wie Physik, Mathematik und Informatik einzuführen und deren Begeisterung für den Themenkomplex zu wecken. Durch den Einsatz von Drohnen im Unterricht können praktische Erfahrungen in den Bereichen Ingenieurwesen, Technologie und Programmierung gesammelt werden. Das Fliegen und Programmieren von Drohnen kann Schülerinnen und Schülern helfen, analytisches Denken und Problemlösungsfähigkeiten zu entwickeln.

Drohnen können für den Unterricht in einer Vielzahl von Fächern eingesetzt werden, darunter Physik, Geografie, Informatik, Biologie und Umweltwissenschaften. Mit dem technologischen Fortschritt der letzten Jahre sind Drohnen sicher, erschwinglich und zugänglich geworden, so dass sie als begreifbares und anschauliches Werkzeug in den Unterricht integriert werden können.

 

Die folgenden Kenntnisse und Inhalte können durch die Nutzung kleiner Drohnen vertieft werden:

Luftfahrt- und Technologie-Kenntnisse: Durch die Bedienung und Programmierung von Drohnen können Schülerinnen und Schülern grundlegende Kenntnisse in Bereichen wie Luftfahrttechnik, Elektronik und Informatik sammeln.

Geografie und Umweltwissenschaften: Drohnen können genutzt werden, um Daten über Landschaften, Wetterbedingungen und Umweltbedingungen zu erheben und auszuwerten.

Kunst und Fotografie: Drohnen können für kreative Projekte wie Fotografie und Film genutzt werden.

Datenanalyse und Statistik: Drohnen können genutzt werden, um Daten zu sammeln und auszuwerten, was Schülerinnen und Schülern helfen kann, ihre Fähigkeiten in Datenanalyse und Statistik zu verbessern.

Alle Projekte sind als Teamarbeit angelegt. So lernen die Schülerinnen und Schüler neben den fachlichen Inhalten auch Soft Skills wie Problemlösungskompetenz, Konfliktmanagement und Teamarbeit, die spielerisch mit Robotik und kleine Drohnen verbunden sind.

Das Entwerfen, Bauen, Fliegen und Programmieren von Drohnen ermöglicht den Schülerinnen und Schülern, ihre Fähigkeiten im kritischen Denken und der Problemlösung zu verbessern.

Lehrkräftefortbildung DroneMasters Academy – Oberstufe

Nutzung kleiner Drohnen und Robotik als Unterrichtsmaterial zur Vermittlung von fachlichen Inhalten mit Orientierung am Lehrplan Oberstufe.

Mit kleinen Indoor-Drohnen (A0 / A1 Klasse) können Schülerinnen und Schüler die Grundlagen von Elektrotechnik, Robotik und Programmierung lernen, einschließlich der Funktionsweise von Elektromotoren und Batteriesystemen.

Diese Inhalte und Ansätze können helfen, Schülerinnen und Schüler auf die Herausforderungen und Chancen der Zukunft vorzubereiten und ihnen zukunftsorientierte Fähigkeiten und Kompetenzen zu vermitteln.

Beispiele für Inhalte und Fragestellungen:

  • Wie kann elektrischer (Luft)-Transport in einer nachhaltigeren Welt gestaltet werden?
  • Welche Projekte können mit fliegender Sensorik und Fernerkundung ermöglicht werden? Welche können im Unterrichtskontext in kleinen Arbeitsgruppen verfolgt werden
  • Wie kann ein Flugroboter autonom verwendet werden?
  • Welche Herausforderungen ergeben sich dabei?
  • Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus und welche Fähigkeiten sind für diese Arbeitsfelder der Zukunft notwendig. (New-Collar Workers)


In der Lehrkräftefortbildung Oberstufe werden folgende Themen vertieft:

  • Rahmenbedingungen zur Nutzung von kleinen Drohnen (C0) zu Bildungszwecken
  • Einblick in aktuelle Entwicklungen in der Drohnentechnologie, mit Bezug zum Thema Bildung
  • Einführung in das Programmieren von Drohnen - vom blockbasierten Browser zum script-basierten Interface mit Python
  • Nutzung von Sensordaten von Drohnen: Aufnahme, Analyse und Auswertung
  • Künstliche Intelligenz und Machine Learning in Verbindung mit Drohnen

Diese Fortbildung ist geeignet für Lehrerinnen und Lehrer der Oberstufe und schließt mit einem Teilnahmezertifikat ab.

 

Hintergrund - Drohnen als Lehrmittel

Drohnen bieten eine unterhaltsame und ansprechende Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler in MINT-Fächer wie Physik, Mathematik und Informatik einzuführen und deren Begeisterung für den Themenkomplex zu wecken. Durch den Einsatz von Drohnen im Unterricht können praktische Erfahrungen in den Bereichen Ingenieurwesen, Technologie und Programmierung gesammelt werden. Das Fliegen und Programmieren von Drohnen kann Schülerinnen und Schülern helfen, analytisches Denken und Problemlösungsfähigkeiten zu entwickeln.

Drohnen können für den Unterricht in einer Vielzahl von Fächern eingesetzt werden, darunter Physik, Geografie, Informatik, Biologie und Umweltwissenschaften. Mit dem technologischen Fortschritt der letzten Jahre sind Drohnen sicher, erschwinglich und zugänglich geworden, so dass sie als begreifbares und anschauliches Werkzeug in den Unterricht integriert werden können.

 

Die folgenden Kenntnisse und Inhalte können durch die Nutzung von kleiner Drohnen vertieft werden:

Luftfahrt- und Technologie-Kenntnisse: Durch die Bedienung und Programmierung von Drohnen können Schülerinnen und Schülern grundlegende Kenntnisse in Bereichen wie Luftfahrttechnik, Elektronik und Informatik sammeln.

Geografie und Umweltwissenschaften: Drohnen können genutzt werden, um Daten über Landschaften, Wetterbedingungen und Umweltbedingungen zu erheben und auszuwerten.

Kunst und Fotografie: Drohnen können für kreative Projekte wie Fotografie und Film genutzt werden.

Datenanalyse und Statistik: Drohnen können genutzt werden, um Daten zu sammeln und auszuwerten, was Schülerinnen und Schülern helfen kann, ihre Fähigkeiten in Datenanalyse und Statistik zu verbessern.

Alle Projekte sind als Teamarbeit angelegt. So lernen die Schülerinnen und Schüler neben den fachlichen Inhalten auch Soft Skills wie Problemlösungskompetenz, Konfliktmanagement und Teamarbeit, die spielerisch mit Robotik und kleine Drohnen verbunden sind.

Das Entwerfen, Bauen, Fliegen und Programmieren von Drohnen ermöglicht den Schülerinnen und Schülern, ihre Fähigkeiten im kritischen Denken und der Problemlösung zu verbessern.

 

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt sechs Personen. Der Kurs kann in Berlin oder an Schulen und Einrichtungen deutschlandweit durchgeführt werden.

Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer:innen ein Zertifikat als Teilnahmebestätigung.

Weitere Informationen zu Kosten und möglichen Terminen auf direkte Anfrage.

Datenschutz (Kopie)*
Bitte addieren Sie 7 und 7.